UNABHÄNGIG • NICHT NEUTRAL • NICHT VON IHREM ARZT ODER APOTHEKER EMPFOHLEN • GARANTIERT NICHT PHARMAHÖRIG

Gesundheit ist nicht alles

Ja, das sagt man so banal vor sich hin. Und es mag ja sogar stimmen

Aber ohne Gesundheit ist alles nichts

Auch das stimmt. Ganz sicher sogar

Wenn Sie glauben, hier das zu finden, was Sie anderswo bei den immer Gestrigen finden, müssen wir Sie leider enttäuschen, hier nämlich finden Sie aufschlussreiche Informationen zur gesunden Lebensweise und zur Heilung Ihrer gesundheitlichen Probleme, die meist noch sehr umstritten sind und die im besten Falle sogar totgeschwiegen oder geleugnet werden.

Es ist uns völlig einerlei, ob Sie all dem hier Gesagten Glauben schenken, denn wir richten unsere Botschaft an Mitmenschen, die ein ernsthaftes Interesse an ihrer Gesundheit haben und nicht all dem Unsinn verfallen sind, der ihnen von der Pharma-Wirtschaft und den Ärzten ständig aufgeschwätzt wird; solche Gläubigen werden hier auf jeden Fall nicht fündig, obwohl die nichts dafür können, dass sie Zweifler sind, denn man hat uns Verbrauchern und Patienten über Jahrzehnte hinweg etwas völlig anderes erzählt.

Unser Leitmotto ist:
»Wer gesund bleiben möchte oder wieder werden will, sollte einen großen Bogen um jede Arztpraxis machen … es sei denn, er hat einen Heilpraktiker oder holistisch, also ganzheitlich behandelnden Arzt an seiner Seite.*«

Es ist uns völlig ernst, mit dieser Aussage, denn wer all den Kram schluckt, der ihm von seinem Arzt verordnet wird, kann niemals wirklich gesund werden. Arznei heilt nicht, sondern lindert bestenfalls Symptome. Diese Art der Behandlung ist in etwa so, als würden Sie bei Ihrem Auto die rot aufleuchtende Warnlampe für fehlendes Motoröl mit einem Pflaster zukleben in der Hoffnung, dass damit alles in bester Ordnung sei und Sie jetzt völlig unbekümmert die Fahrt fortsetzen können.

Das ist leider ein fataler Trugschluss, dem all die Patienten aufsitzen, die sich bereits seit Jahren in ärztlicher Behandlung befinden. Sollten Sie dazugehören, dann fragen Sie sich doch bitte einmal, ob Sie denn jetzt gesund sind. Wohl nicht, denn wenn Sie es wären, müssten Sie sich dann wirklich laufend in die Praxis Ihres Arztes begeben und sich ins überfüllte Wartezimmer setzen?

Nein, natürlich nicht, aber das gehört nun mal zu dem System, das sich die Hersteller pharmazeutischer Produkte im Zusammenspiel mit der Ärzteschaft und unter Mitwirkung der Politik aufgrund fruchtbarer Bestechung – es ist in diesem Falle von Parteispenden die Rede – erfolgreich aufgebaut haben. Erfolgreich für die Industrie … ganz sicher aber nicht für Sie und Ihre Gesundheit.

Denken Sie doch bitte einmal darüber nach, weshalb Sie seit Jahren beispielsweise Blutdruck senkende Medikamente einnehmen. Wenn diese wirklich heilen würden, müssten Sie dann laufend diese Pillen schlucken? Wäre es da nicht sehr viel sinnvoller, Ihr Arzt würde nach der Ursache für dieses Phänomen forschen? Tut er aber nicht, er schreibt kurz und knapp ein paar Medikamente auf das Rezept … deren Nebenwirkungen glücklicherweise dafür sorgen, dass Sie sein Kunde auf jeden Fall auch bleiben.

Und macht es Sie nicht stutzig, wenn Umfragen unter der Ärzteschaft immer wieder ergeben, dass etwa 96 % der Mediziner für sich selbst oder ihre Familien niemals eine Chemotherapie anwenden würden? Wie erklären Sie sich das, wenn diese Ärzte tagtäglich aber genau dies ihren Kunden verordnen?

Kommen Sie bei einer kritischen Überlegung vielleicht doch mal auf den Trichter, dass da irgendetwas nicht so ganz stimmen könnte? Stimmt, das Ganze ist nun mal das System, in dem die allermeisten Menschen heute leider gefangen sind. Das war nicht immer so.

All dies nahm seinen Anfang 1906 mit dem Abraham-Flexner Report, über den Sie bei uns mehr zu hören bekommen und die Systematik verstehen werden. Auf jeden Fall war das die Geburtsstunde der unheilvollen Allianz zwischen Ärzten und Industrie und der Untergang des Einklangs zwischen Mensch und Natur.

Wenn Sie sich dem zu entziehen beabsichtigen, um endlich gesund zu werden und es auch zu bleiben, dann sind Sie hier durchaus richtig. Aber auch dann, wenn Sie den einen oder anderen Ernährungstipp suchen sollten, um fit und mit voller Begeisterung den Tag zu meistern.

Wenn nicht, dann adieu. Hier scheiden sich jetzt unsere Wege und bitte verlassen Sie diesen Webauftritt. Für Sie haben wir hier nichts in petto, aber würden uns für Sie freuen, auch mit Ihnen irgendwann doch noch ins Gespräch zu kommen, nämlich dann, wenn Sie endlich zu der Einsicht gelangt sind, dass Ihr Arzt Ihnen nicht wirklich helfen kann, weil er – meist nicht einmal ihm wirklich bewusst – ein Teil des unheilvollen Systems ist. Seine Ausbildung hat er dem Pharmasyndikat zu verdanken, das sich längst mittels großzügiger Partei- und anderer Spenden mit eigenen Dozenten in die Universitäten eingeschlichen und diese erfolgreich erobert hat.**

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen hier Tipps an die Hand geben können, die Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden praktisch unterstützen. Sollte eine Frage offenbleiben, so dürfen Sie uns gerne kontaktieren, denn wir freuen uns immer über den Kontakt mit aufgeschlossenen Menschen.

Interessengemeinschaft für
Ernährung & Wohlbefinden
und
Ihr Verlag für Gesundheit

————–

* Keine Frage, es gibt viele gute und nette Ärzte, die etwas von ihrem Job verstehen und engagiert sind, doch haben die meisten aber aufgrund ihrer Ausbildung durch die Dozenten der Pharmaindustrie oder auf der Zuwendungsliste stehende Professoren einen völlig anderen Blick darauf, wie man eine Krankheit behandeln sollte. Das leider ist das Dilemma.

**Unser Autor João Othon hat dies selbst hautnah miterleben dürfen

Halt!

wir möchten Sie nicht gerne gehen lassen, bevor Sie nicht die Gelegenheit genutzt haben, unser Gesundheits-News angefordert zu haben. Wir möchten Sie nämlich mit wertvollen Informationen für Ihre Gesundheit beglücken. Dazu benötigen wir lediglich Ihre E-Mail-Adresse, und damit wir Sie auch respektvoll ansprechen können, nennen Sie uns doch bitte Ihren Vornamen. Danke!